STREET ART AUS MAGDEBURG

UNTERNEHMEN

Im kommerziellen Rahmen kann Straßenkunst genutzt werden, um eine urbane Atmosphäre zu erzeugen oder Botschaften zu verbreiten.

STREET ART PRIVAT

Im privaten Bereich können sie Garagen, Wände und Objekte mit ihrer Farbigkeit einen neuen Wert geben.

Du möchtest auch eine farbenfrohe Wand besitzen? Du hast Ideen und möchtest Hilfe bei der Umsetzung? Dann kontaktiere mich gern.

ABLAUF

Icons-Konzeption

BERATUNG & ENTWURF

Ich berate zur Farbigkeit und Motivwahl. Mit einer Skizze halte ich einen ersten Entwurf fest, damit du dir das Wandbild vorstellen kannst.

Icons-Planung

ORGANISATION

Ich organisiere und beschaffe das Material, sodass zur Umsetzung alles bereit steht.

Icons-Umsetzung

UMSETZUNG

Mit Graffiti, Kreide oder Wandfarben gestalte ich nun das Wandbild ganz nach deinen Wünschen.

PORTFOLIO

Die farbenfrohen Wandmalereien durchbrechen graue Betonblöcke. Sie bringen Leben und Schönheit in das alltägliche Leben und erschaffen Kunst in einen erlebbaren Raum für alle.

WAS IST STREET ART?

Die Geschichte der Graffitibewegung startete in den 1960er und 1970er Jahren in der New Yorker Hip-Hop-Szene.1 Graffitisprayende (Writer) besprühten illegal Hauswände, Züge und Brücken mit ihren selbstgegebenen Namen (Tags). Durch das Verbreiten der Namen markierten aufkommende Straßenbanden ihre Reviere. Tagging dient keinem Schönheitsanspruch, sondern allein dem Zweck, seinen Namen zu verbreiten.

Im Gegensatz dazu entwickelten sich Kunstszenen wie Street Art und das urbane Guerillamarketing. Der Straßenraum sollte nicht nur für kommerzielle Werbung, sondern auch als Ausdruck der darin lebenden Individuen betrachtet werden. Renommierte Künstler:innen wie Keith Haring und Jean-Michel Basquiat ließen sich von den Sprayenden inspirieren und erschufen farbenfrohe Malereien.2

Graffiti und Street Art verbreiteten sich in der Welt und sind heute Bestandteil vieler Städte auch in Deutschland. Als bekanntes Beispiel lässt sich die East Side Gallery an der Berliner Mauer nennen.

“Imagine a city where graffiti wasn’t illegal, a city where everybody could draw whatever they liked. Where every street was awash with a million colours and little phrases. Where standing at a bus stop was never boring. A city that felt like a party where everyone was invited, not just the estate agents and barons of big business. Imagine a city like that and stop leaning against the wall – it’s wet.”
― Banksy, Wall and Piece

1, 2 https://www.holytrinity-lights.com/de/fact-friday-die-geschichte-der-street-art/ [Eingesehen am 04.08.2021]

WORK IN PROGRESS

Wie vielfältig die Graffiti-Wandbilder sein können, zeigen einige meiner Arbeiten. Motive reichen von Portraits, über Blumen und Naturbilder bis hin zu abstrakten urbanen Formen. Der Stil kann frei und linienhaft oder klar und prägnant wirken.